Investor's wiki

Adresskommission

Adresskommission

Was ist eine Adresskommission?

Eine Adressprovision ist eine GebĂĽhr, die von Schiffseignern an Charterer gezahlt wird. Ein Charterer ist eine Partei, die Fracht besitzt und ein Schiff mietet, um diese Fracht zu liefern. Der Charterer beauftragt einen Schiffsmakler, der das richtige Schiff fĂĽr die Lieferung der Fracht findet. Der Reeder zahlt dem Schiffsmakler fĂĽr seine Dienste eine Provision.

Der Reeder zahlt die Adressprovision an den Charterer. Der Charterer verwendet diese Adressprovision zur Deckung geschäftlicher Kosten.

Dadurch reduzieren sich die beim Charterer anfallenden Gebühren um die Höhe der Adressprovision.

Eine Adresskommission verstehen

Der verwendete Schiffstyp und die verwendete Charter bestimmen die GesamtgebĂĽhren und Adressprovisionen, die Reedern und Charterern entstehen.

Beispielsweise erzwingt eine Zeitcharter Kosten, die mit der Beschäftigungsdauer eines Schiffes zusammenhängen. Die Gebühren einer Reisecharter sind abhängig vom Gesamtgewicht der transportierten Fracht.

„Frei von Adresse“ bezieht sich auf eine Sendung, für die keine Provisionszahlung erforderlich ist.

Höhepunkte

  • Eine Adressprovision ist eine GebĂĽhr, die der Eigner eines Schiffes an den Charterer zahlt, der das Schiff mietet.

  • „Charterfrei“ bezieht sich auf eine Sendung, fĂĽr die diese GebĂĽhr erlassen wird.

  • Die GebĂĽhr verrechnet die Kosten des Charterers.