Investor's wiki

Audit-Zyklus

Audit-Zyklus

Was ist ein Audit-Zyklus?

Ein Pr├╝fungszyklus ist der Rechnungslegungsprozess, den Wirtschaftspr├╝fer bei der ├ťberpr├╝fung des Jahresabschlusses und der damit verbundenen Informationen eines Unternehmens anwenden. Ein Pr├╝fungszyklus umfasst die Schritte, die ein Pr├╝fer unternimmt, um sicherzustellen, dass die Finanzinformationen des Unternehmens g├╝ltig sind. Der Pr├╝fungszyklus kann verschiedene Aufgaben erfordern, die zu unterschiedlichen Zeiten durchgef├╝hrt werden m├╝ssen ÔÇô zum Beispiel kann der Bestand im Oktober gez├Ąhlt werden und die Forderungen werden im November ermittelt.

Wie der Audit-Zyklus funktioniert

Der Pr├╝fungszyklus umfasst typischerweise mehrere unterschiedliche Schritte. Der erste ist der Identifizierungsprozess, bei dem sich das Unternehmen mit Wirtschaftspr├╝fern trifft, um die Buchhaltungsbereiche zu identifizieren, die ├╝berpr├╝ft werden m├╝ssen. Zweitens die Phase der Pr├╝fungsmethodik, in der die Pr├╝fer entscheiden, wie die Informationen zur ├ťberpr├╝fung gesammelt werden.

Der dritte Schritt ist die Audit-Feldarbeitsphase, in der der Auditor Buchhaltungsmuster testet und vergleicht. Viertens ist die Management-Review-Meeting-Phase, in der die Ergebnisse von den Wirtschaftspr├╝fern dem Managementteam des Unternehmens pr├Ąsentiert werden. Dieser letzte Schritt beinhaltet im Allgemeinen einen Auditbericht, der dem Management vorgelegt wird. Dieser Bericht enth├Ąlt Abweichungen, die in den Jahresabschl├╝ssen des Unternehmens festgestellt wurden.

Besondere ├ťberlegungen

Unternehmen, insbesondere b├Ârsennotierte Unternehmen, k├Ânnen externe Wirtschaftspr├╝fungsunternehmen beauftragen, um Pr├╝fungen durchzuf├╝hren und die finanzielle Gesundheit des gepr├╝ften Unternehmens zu best├Ątigen. Firmen, die diese Dienstleistungen erbringen, sind Firmen wie E&Y, KPMG und PwC.

M├Âglichkeit, gepr├╝fte Jahresabschl├╝sse zu erstellen, ist ein gro├čer Teil der Zertifizierung der finanziellen Gesundheit eines b├Ârsennotierten Unternehmens und der Unterst├╝tzung des Informationsbedarfs der Anleger bez├╝glich der Finanzdaten des Unternehmens. Pr├╝fer helfen dabei, Schl├╝sselbereiche mit hohem Risiko zu identifizieren, indem sie sich das interne Kontrollsystem ansehen.

Pr├╝fungszyklus vs. Buchhaltungszyklus

Der Pr├╝fungszyklus ist der Prozess, um sicherzustellen, dass die Jahresabschl├╝sse korrekt sind. In der Zwischenzeit ist der Rechnungslegungszyklus die Formulierung von Abschl├╝ssen. Die Zusammenstellung des Jahresabschlusses ist der wichtigste Schritt im Rechnungslegungszyklus.

Die Schritte im Buchhaltungszyklus, die dazu f├╝hren, umfassen die Aufzeichnung von Transaktionen ├╝ber Journalbuchungen und Hauptb├╝cher. Ein Buchungszyklus beginnt, wenn eine Transaktion stattfindet, und endet, wenn sie in den Jahresabschluss aufgenommen wird.

Der Rechnungslegungszyklus enth├Ąlt Regeln, um sicherzustellen, dass die Jahresabschl├╝sse korrekt sind. Die Abschlusspr├╝fung ist eine Pr├╝fung des Jahresabschlusses. Inzwischen haben die Schaffung computergest├╝tzter Buchhaltungssysteme und einheitlicher Buchhaltungsregeln dazu beigetragen, mathematische Fehler zu reduzieren. Die meisten Buchhaltungsprogramme automatisieren heute den Buchhaltungszyklus vollst├Ąndig, reduzieren Fehler und rationalisieren den Pr├╝fungsprozess.

H├Âhepunkte

  • Die Besprechungsphase umfasst im Allgemeinen einen Pr├╝fbericht, der etwaige Abweichungen in den Finanzberichten aufzeigt.

  • Der Pr├╝fungszyklus umfasst in der Regel mehrere unterschiedliche Schritte, wie z. B. den Identifizierungsprozess, die Phase der Pr├╝fungsmethodik, die Phase der Pr├╝fung vor Ort und die Phasen der Sitzungen zur Managementbewertung.

  • Der Rechnungslegungszyklus hat Regeln, um sicherzustellen, dass der Jahresabschluss korrekt ist, w├Ąhrend die Pr├╝fung eine Pr├╝fung des Jahresabschlusses ist.

  • Unterdessen ist der Buchhaltungszyklus der Akt der Zusammenstellung von Jahresabschl├╝ssen, wie z. B. die Aufzeichnung von Transaktionen ├╝ber Journalbuchungen.

  • Ein Pr├╝fungszyklus ist der Buchhaltungsprozess, den ein Pr├╝fer verwendet, um sicherzustellen, dass die Finanzinformationen eines Unternehmens korrekt sind.