Investor's wiki

Anlage

Anlage

Was ist ein Vermögenswert?

Ein Verm√∂genswert ist eine Ressource mit wirtschaftlichem Wert,. die eine Einzelperson, ein Unternehmen oder ein Land besitzt oder kontrolliert, mit der Erwartung, dass sie einen zuk√ľnftigen Nutzen bringen wird.

Vermögenswerte werden in der Bilanz eines Unternehmens ausgewiesen. Sie werden als kurzfristig, fest, finanziell und immateriell klassifiziert. Sie werden gekauft oder geschaffen, um den Wert eines Unternehmens zu steigern oder die Geschäftstätigkeit des Unternehmens zu fördern.

Ein Vermögenswert kann als etwas betrachtet werden, das in Zukunft Cashflow generieren, Ausgaben reduzieren oder den Umsatz steigern kann, unabhängig davon, ob es sich um Produktionsanlagen oder ein Patent handelt.

Assets verstehen

Ein Verm√∂genswert stellt eine wirtschaftliche Ressource dar, die beispielsweise einem Unternehmen geh√∂rt oder von ihm kontrolliert wird. Eine wirtschaftliche Ressource ist etwas, das knapp sein kann und die F√§higkeit hat, wirtschaftlichen Nutzen zu erzielen, indem es Geldzufl√ľsse generiert oder Geldabfl√ľsse verringert.

Ein Verm√∂genswert kann auch einen Zugriff darstellen, den andere Personen oder Firmen nicht haben. Dar√ľber hinaus kann ein Recht oder eine andere Art des Zugriffs rechtlich durchsetzbar sein, was bedeutet, dass wirtschaftliche Ressourcen nach eigenem Ermessen eines Unternehmens verwendet werden k√∂nnen. Ihre Nutzung kann durch einen Eigent√ľmer ausgeschlossen oder eingeschr√§nkt werden.

Damit etwas als Vermögenswert betrachtet werden kann, muss ein Unternehmen zum Zeitpunkt des Jahresabschlusses des Unternehmens ein Recht darauf besitzen.

Vermögenswerte können grob in Umlaufvermögen (oder kurzfristiges) Vermögen, Anlagevermögen,. Finanzinvestitionen und immaterielle Vermögenswerte eingeteilt werden.

Arten von Vermögenswerten

Umlaufvermögen

In der Buchhaltung werden einige Vermögenswerte als kurzfristig bezeichnet. Umlaufvermögen sind kurzfristige wirtschaftliche Ressourcen, die voraussichtlich innerhalb eines Jahres in Zahlungsmittel umgewandelt oder verbraucht werden. Das Umlaufvermögen umfasst Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente, Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, Vorräte und verschiedene Rechnungsabgrenzungsposten.

W√§hrend Barmittel leicht zu bewerten sind, bewerten Buchhalter die Einbringlichkeit von Vorr√§ten und Forderungen regelm√§√üig neu. Liegen Anhaltspunkte daf√ľr vor, dass eine Forderung uneinbringlich sein k√∂nnte, wird sie als wertgemindert eingestuft. Oder wenn Inventar veraltet ist, k√∂nnen Unternehmen diese Verm√∂genswerte abschreiben.

Einige Verm√∂genswerte werden in den Bilanzen der Unternehmen nach dem Konzept der Anschaffungskosten erfasst. Anschaffungskosten stellen die urspr√ľnglichen Anschaffungskosten des Verm√∂genswerts dar, wenn er von einem Unternehmen gekauft wird. Anschaffungskosten k√∂nnen auch Kosten (wie Lieferung und Einrichtung) umfassen, die angefallen sind, um einen Verm√∂genswert in den Betrieb des Unternehmens zu integrieren.

Anlagevermögen

Sachanlagen sind Ressourcen mit einer erwarteten Lebensdauer von mehr als einem Jahr, wie z. B. Anlagen, Ausr√ľstung und Geb√§ude. Bei Alterung des Anlageverm√∂gens wird eine buchhalterische Anpassung namens Abschreibung vorgenommen. Es ordnet die Kosten des Verm√∂genswerts √ľber die Zeit zu. Die Abschreibung kann den Verlust der Ertragskraft des Anlageverm√∂gens widerspiegeln oder auch nicht.

Die allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätze (GAAP) erlauben die Abschreibung nach mehreren Methoden. Die lineare Methode geht davon aus, dass ein Sachanlagevermögen seinen Wert proportional zu seiner Nutzungsdauer verliert, während die beschleunigte Methode davon ausgeht, dass das Wirtschaftsgut in den ersten Jahren seiner Nutzung schneller an Wert verliert.

Vermögenswerte

Finanzanlagen stellen Investitionen in das Vermögen und die Wertpapiere anderer Institute dar. Zu den Finanzanlagen gehören Aktien, Staats- und Unternehmensanleihen, Vorzugsaktien und andere hybride Wertpapiere. Finanzielle Vermögenswerte werden gemäß dem zugrunde liegenden Wertpapier sowie Angebot und Nachfrage auf dem Markt bewertet.

Immaterielle Vermögenswerte

Immaterielle Verm√∂genswerte sind wirtschaftliche Ressourcen, die keine physische Pr√§senz haben. Dazu geh√∂ren Patente, Marken, Urheberrechte und Goodwill. Die Bilanzierung von immateriellen Verm√∂genswerten unterscheidet sich je nach Art des Verm√∂genswerts. Sie k√∂nnen j√§hrlich entweder abgeschrieben oder auf Wertminderung gepr√ľft werden.

Während ein Vermögenswert etwas mit wirtschaftlichem Wert ist, das einer Person oder einem Unternehmen gehört oder von ihr kontrolliert wird, ist eine Verbindlichkeit etwas, das einer Person oder einem Unternehmen geschuldet wird. Eine Verbindlichkeit kann ein Darlehen, zu zahlende Steuern oder Verbindlichkeiten sein.

Höhepunkte

  • Sie werden gekauft oder geschaffen, um den Wert eines Unternehmens zu steigern oder die Gesch√§ftst√§tigkeit des Unternehmens zu f√∂rdern.

  • Verm√∂genswerte k√∂nnen als kurzfristig, fest, finanziell oder immateriell klassifiziert werden.

  • Ein Verm√∂genswert ist eine Ressource mit wirtschaftlichem Wert, die eine Einzelperson, ein Unternehmen oder ein Land besitzt oder kontrolliert, mit der Erwartung, dass sie einen zuk√ľnftigen Nutzen bringen wird.

  • Ein Verm√∂genswert ist etwas, das Cashflow generieren, Ausgaben reduzieren oder den Umsatz steigern kann, unabh√§ngig davon, ob es sich um Produktionsanlagen oder ein Patent handelt.

  • Verm√∂genswerte werden in der Bilanz eines Unternehmens ausgewiesen.

FAQ

Was sind immaterielle Vermögenswerte?

Immaterielle oder immaterielle Verm√∂genswerte bieten einen wirtschaftlichen Nutzen, obwohl Sie sie nicht physisch ber√ľhren k√∂nnen. Sie sind eine wichtige Klasse von Verm√∂genswerten, die Dinge wie geistiges Eigentum (z. B. Patente oder Marken), vertragliche Verpflichtungen, Lizenzgeb√ľhren und Goodwill umfassen. Markenwert und Reputation sind ebenfalls Beispiele f√ľr nicht physische oder immaterielle Verm√∂genswerte, die sehr wertvoll sein k√∂nnen.

Ist Arbeit ein Vermögenswert?

Nein. Arbeit ist die von Menschen verrichtete Arbeit, f√ľr die sie mit Lohn oder Gehalt bezahlt werden. Arbeit unterscheidet sich von Verm√∂genswerten, die als Kapital betrachtet werden.

Wie unterscheidet sich Umlaufvermögen von Anlagevermögen (langfristiges Vermögen)?

In der Buchhaltung werden Vermögenswerte nach ihrem Nutzungszeitraum kategorisiert. Es wird erwartet, dass kurzfristige Vermögenswerte innerhalb eines Jahres verkauft oder verwendet werden. Das Anlagevermögen, auch Anlagevermögen genannt,. wird voraussichtlich länger als ein Jahr genutzt. Anlagevermögen lässt sich nicht einfach liquidieren. Infolgedessen wird das Anlagevermögen im Gegensatz zum Umlaufvermögen abgeschrieben.

Was gilt als Vermögenswert?

Wenn Sie sich eine Asset-Definition ansehen, werden Sie in der Regel feststellen, dass es sich um etwas handelt, das einen aktuellen, zuk√ľnftigen oder potenziellen wirtschaftlichen Nutzen f√ľr eine Person oder ein Unternehmen bietet. Ein Verm√∂genswert ist daher etwas, das Ihnen geh√∂rt oder Ihnen geschuldet wird. Ein 10-Dollar-Schein, ein Desktop-Computer, ein Stuhl und ein Auto sind alles Verm√∂genswerte. Wenn Sie jemandem Geld geliehen haben, ist dieses Darlehen auch ein Verm√∂genswert, da Ihnen dieser Betrag geschuldet wird. F√ľr die Person, die es schuldet, ist das Darlehen eine Verbindlichkeit.

Was sind Beispiele f√ľr Assets?

Persönliches Vermögen kann ein Haus, Land, Wertpapiere, Schmuck, Kunstwerke, Gold und Silber oder Ihr Girokonto umfassen. Betriebsvermögen kann Dinge wie Kraftfahrzeuge, Gebäude, Maschinen, Geräte, Bargeld und Forderungen umfassen.