Investor's wiki

Zugelassenes Vermögen

Zugelassenes Vermögen

Was sind zugelassene Vermögenswerte?

Versicherungsgesellschaften klassifizieren ihre Vermögenswerte in der Regel in eine von drei Kategorien: zugelassene Vermögenswerte, angelegte Vermögenswerte und nicht zugelassene oder sonstige Vermögenswerte. Im Gegensatz zu den meisten Unternehmen, die den GAAP-Rechnungslegungsgrundsätzen folgen, verwenden sie die von der National Association of Insurance Commissioners (NAIC) festgelegte gesetzliche Rechnungslegung (STAT), um Finanzdaten zu melden.

Unter der STAT-Buchhaltung haben einige Verm√∂genswerte keinen Wert. Anerkannte Verm√∂genswerte sind Verm√∂genswerte einer Versicherungsgesellschaft, die nach Landesrecht in den Jahresabschluss der Gesellschaft, normalerweise die Bilanz, aufgenommen werden d√ľrfen. Obwohl jeder Staat √ľber seine Versicherungsgesetze verf√ľgt, besteht Einigkeit dar√ľber, welche Verm√∂genswerte zur Bestimmung der Zahlungsf√§higkeit des Versicherungsunternehmens geeignet sind. Zugelassene Verm√∂genswerte umfassen h√§ufig Hypotheken, Forderungen, Aktien und Anleihen. Die Verm√∂genswerte m√ľssen liquide und bei Bedarf zur Begleichung von Forderungen verf√ľgbar sein.

Zugelassene Vermögenswerte verstehen

Zu den zugelassenen Verm√∂genswerten geh√∂ren im Allgemeinen Verm√∂genswerte, die liquide sind und deren Wert gesch√§tzt werden kann, oder Forderungen,. von denen vern√ľnftigerweise erwartet werden kann, dass sie bezahlt werden. Da zugelassene Verm√∂genswerte eine kritische Komponente f√ľr die Berechnung der Kapitalad√§quanz f√ľr staatliche Versicherungsaufsichtsbeh√∂rden sind, haben sie eine viel engere Definition, als sie unter den allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrunds√§tzen (GAAP) angewendet werden k√∂nnte,. die den meisten Verm√∂genswerten einen Wert zuweisen und alle Verm√∂genswerte bei der Bestimmung des Werts von verwenden eine Firma. Anerkannte Verm√∂genswerte helfen bei der Bestimmung der Zahlungsf√§higkeit eines Unternehmens, insbesondere bei der Bewertung der F√§higkeit, eine ungew√∂hnlich gro√üe Menge an Forderungen auf einmal zu bezahlen.

Zugelassene Vermögenswerte vs. nicht zugelassene Vermögenswerte

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei nicht zugelassenen Verm√∂genswerten um Verm√∂genswerte, die gesetzlich nicht zur Bewertung der Finanzlage eines Unternehmens zugelassen werden d√ľrfen. Kurz gesagt, sie werden nicht in den Jahresabschluss aufgenommen, da sie in der gesetzlichen Berichterstattung wenig bis gar keinen Wert haben.

Nicht zugelassene Verm√∂genswerte sind Verm√∂genswerte mit wirtschaftlichem Wert, die die Verpflichtungen der Versicherungsnehmer nicht erf√ľllen k√∂nnen. Au√üerdem sind sie aufgrund von Belastungen ‚Äď wie Pfandrechten ‚Äď oder Interessen Dritter (z. B. R√ľckversicherungsunternehmen) entweder schwer zu verkaufen oder nicht leicht in Bargeld umzuwandeln (es dauert ein oder mehrere Jahre, um nicht zugelassene Verm√∂genswerte in Bargeld umzuwandeln). .

Nicht zugelassene Verm√∂genswerte sind n√ľtzlicher als das, wof√ľr sie unmittelbar bestimmt sind. Sie k√∂nnen auch als Sicherheitenquelle betrachtet oder zur Berechnung des Leverage eines Unternehmens verwendet werden. √úbliche Beispiele f√ľr nicht zugelassene Verm√∂genswerte sind B√ľrom√∂bel, vorausbezahlte Ausgaben und Einrichtungsgegenst√§nde. Die meisten immateriellen Verm√∂genswerte (z. B. Handelsnamen, Warenzeichen und Patente), nicht bankf√§hige Schecks und Aktien, die als Kreditsicherheit gehalten werden, sind nicht zugelassene Verm√∂genswerte. Jeder Staat bestimmt jedoch, was als zugelassener oder nicht zugelassener Verm√∂genswert gilt.

F√ľr Versicherer geht es in erster Linie darum, ob sie finanziell in der Lage sind, ihre Anspr√ľche auszuzahlen. Der Ausschluss von nicht zugelassenen Verm√∂genswerten und der Einschluss von zugelassenen Verm√∂genswerten geben ihnen ein klareres Bild dar√ľber, ob diese Verantwortung beeintr√§chtigt oder m√∂glich ist.

Höhepunkte

  • Jedes Bundesland regelt, was ein zugelassenes Verm√∂gen ist.

  • Anerkannte Verm√∂genswerte sind Verm√∂genswerte, die per Gesetz in den Jahresabschluss einer Gesellschaft einbezogen werden.

  • Zugelassene Verm√∂genswerte m√ľssen liquide und messbar sein.

  • Nicht zugelassene Verm√∂genswerte sind Verm√∂genswerte, die zur Erf√ľllung der Verpflichtungen der Versicherungsnehmer keinen Wert haben und nicht einfach in Bargeld umgewandelt werden k√∂nnen.