Investor's wiki

Haftung des Buchhalters

Haftung des Buchhalters

Was ist die Haftung des Buchhalters?

Die Wirtschaftspr├╝ferhaftung beschreibt die gesetzliche Haftung, die bei der Erf├╝llung beruflicher Pflichten ├╝bernommen wird. Ein Buchhalter haftet f├╝r die Rechnungslegungsfehler eines Kunden. Dieses Risiko, f├╝r Betrug oder falsche Angaben verantwortlich zu sein, zwingt Buchhalter dazu, sachkundig zu sein und alle anwendbaren Rechnungslegungsstandards anzuwenden.

Ein Buchhalter, der bei seiner Pr├╝fung eines Unternehmens vernachl├Ąssigbar ist, kann mit rechtlichen Anklagen entweder von dem Unternehmen, Investoren oder Gl├Ąubigern konfrontiert werden, die sich auf die Arbeit des Buchhalters verlassen. Der Buchhalter k├Ânnte auch f├╝r die finanziellen Verluste verantwortlich sein, die durch eine falsche Darstellung der B├╝cher eines Unternehmens entstehen. Dieses m├Âgliche Negativszenario f├╝hrt h├Ąufig dazu, dass Buchhalter eine Berufshaftpflichtversicherung abschlie├čen.

Die Haftung des Buchhalters verstehen

Wirtschaftspr├╝fer geltende Sorgfaltsma├čstab unterscheidet sich nicht von dem von ├ärzten, Rechtsanw├Ąlten, Architekten, Ingenieuren und anderen, die qualifizierte Dienstleistungen gegen Verg├╝tung erbringen, und dieser Ma├čstab erfordert diesbez├╝glich angemessene Sorgfalt und Kompetenz.

Die Haftung des Buchhalters f├╝gt der Erf├╝llung der Pflichten des Buchhalters ein gewisses Druckelement hinzu. Die tats├Ąchliche Beteiligung eines Buchhalters an einem Betrug kann schwer nachzuweisen sein, da das Management derjenige sein k├Ânnte, der den Betrug begeht, was der Buchhalter m├Âglicherweise nicht bemerkt. Dies macht den Buchhalter rechtlich haftbar f├╝r fahrl├Ąssigen Betrug oder falsche Angaben, selbst wenn er nicht direkt an der Begehung beteiligt war.

Die Auswirkungen ungenauer Aussagen

Wenn eine Bank beschlie├čt, einem Unternehmen Geld zu leihen, basierend auf der positiven Pr├╝fung des Jahresabschlusses eines Unternehmens, der von einem Wirtschaftspr├╝fer gepr├╝ft wurde, und das Unternehmen anschlie├čend seine Schulden nicht zur├╝ckzahlen kann,. was zu einem Verlust f├╝r die Bank f├╝hrt, k├Ânnte der Wirtschaftspr├╝fer festgehalten werden verantwortlich. In ├Ąhnlicher Weise kann der Buchhalter f├╝r die Verluste verantwortlich gemacht werden, wenn Anleger die Aktien eines Unternehmens auf der Grundlage des Jahresabschlusses kaufen und das Unternehmen schlecht abschneidet und die Aktie f├Ąllt. Nat├╝rlich m├╝sste der Gesch├Ądigte in diesen Szenarien nachweisen, dass seine Entscheidung auf der Grundlage der Einsichtnahme in den Jahresabschluss des Unternehmens erfolgte.

Wirtschaftspr├╝fer schlie├čen in der Regel eine Berufshaftpflichtversicherung ab, um sich vor finanziellen Sch├Ąden zu sch├╝tzen, die sich aus solchen Situationen ergeben. Dies wird oft als Fehler- und Unterlassungsversicherung bezeichnet. Diese zus├Ątzlichen Kosten f├╝r den Buchhalter k├Ânnen oft die Kosten der Abschlusspr├╝fung erh├Âhen.

F├╝r leichte Fahrl├Ąssigkeit haftet ein Wirtschaftspr├╝fer nur gegen├╝ber seinem Auftraggeber. Die Haftung eines Wirtschaftspr├╝fers f├╝r allgemeine Fahrl├Ąssigkeit bei der Durchf├╝hrung einer Pr├╝fung des Jahresabschlusses seines Auftraggebers ist auf den Auftraggeber beschr├Ąnkt. Das ist die nat├╝rliche oder juristische Person, die die Pr├╝fungsleistungen beauftragt oder beauftragt. Andere Personen k├Ânnen sich nicht auf eine reine Fahrl├Ąssigkeitstheorie berufen.

Wirtschaftspr├╝ferhaftungs- und Wertpapierrecht

Viele Wirtschaftspr├╝fer glauben, dass sie nach den Wertpapiergesetzen des Bundes nicht haftbar gemacht werden k├Ânnen, da ihre Praxis keine Wertpapiere betrifft. Die umfassende Definition von Wertpapieren, die in den Statuten und der einschl├Ągigen Rechtsprechung angegeben ist, hat jedoch dazu gef├╝hrt, dass viele Wirtschaftspr├╝fer unvorhergesehenen Haftungsklagen ausgesetzt sind.

Es ist nicht ungew├Âhnlich, dass Buchhalter und Wirtschaftspr├╝fer eine Berufshaftpflichtversicherung abschlie├čen, die folgende Bereiche abdeckt:

  • Abdeckung von Netzwerk- und Informationssicherheitsdelikten

  • Kosten f├╝r die Behebung von Sicherheitsverletzungen und Benachrichtigungen

  • Deckung durch Anlageberater

  • Pers├Ânliche treuh├Ąnderische Deckung

  • Berichterstattung ├╝ber Krisenereignisse

  • Unterst├╝tzung vor Schadensersatz

Buchhalterhaftpflicht und GAAP

Die vom Financial Accounting Standards Board (FASB) herausgegebenen allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrunds├Ątze (GAAP),. die alle b├Ârsennotierten US-Unternehmen einhalten m├╝ssen, spiegeln die ÔÇ×F├Ąhigkeiten und SorgfaltÔÇť wider, die ein Wirtschaftspr├╝fer bei der Erf├╝llung seiner Pflichten einhalten muss.

Wenn ein Wirtschaftspr├╝fer bei der Erstellung von Finanzdokumenten nach Treu und Glauben handelt, haftet er in der Regel nicht f├╝r falsche Schlussfolgerungen oder daf├╝r, dass er sich auf fehlerhafte Informationen verl├Ąsst, die ihm zur Verf├╝gung gestellt werden.

H├Âhepunkte

  • Die Art der Berufshaftpflichtversicherung wird oft als Fehler- und Unterlassungsversicherung bezeichnet.

  • Wirtschaftspr├╝fer haften f├╝r alle falschen Angaben, die bei der Pr├╝fung und Erstellung von Finanzdokumenten f├╝r einen Kunden aufgetreten sind.

  • Die Haftung des Buchhalters bezieht sich auf die gesetzliche Haftung, die eine Person bei der Durchf├╝hrung professioneller Buchhaltungsarbeiten ├╝bernimmt.

  • Da Buchhalter f├╝r etwaige Ungenauigkeiten haftbar gemacht werden und dadurch mit Gerichtsverfahren oder finanziellen Verlusten rechnen m├╝ssen, schlie├čen sie h├Ąufig eine Berufshaftpflichtversicherung ab.

  • Nach den allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrunds├Ątzen (GAAP) haftet ein Wirtschaftspr├╝fer normalerweise nicht f├╝r falsche Angaben, wenn er in gutem Glauben gehandelt hat.