Investor's wiki

Aroon-Indikator

Aroon-Indikator

Was ist der Aroon-Indikator?

Der Aroon-Indikator ist ein technischer Indikator,. der verwendet wird, um Trend√§nderungen im Preis eines Verm√∂genswerts sowie die St√§rke dieses Trends zu identifizieren. Im Wesentlichen misst der Indikator die Zeit zwischen Hochs und die Zeit zwischen Tiefs √ľber einen bestimmten Zeitraum. Die Idee ist, dass starke Aufw√§rtstrends regelm√§√üig neue Hochs und starke Abw√§rtstrends regelm√§√üig neue Tiefs sehen. Der Indikator signalisiert, wann dies geschieht und wann nicht.

Der Indikator besteht aus der ‚ÄěAroon up‚Äú-Linie, die die St√§rke des Aufw√§rtstrends misst,. und der ‚ÄěAroon down‚Äú-Linie, die die St√§rke des Abw√§rtstrends misst.

Der Aroon-Indikator wurde 1995 von Tushar Chande entwickelt.

Formeln f√ľr den Aroon-Indikator

Aroon Up< mtd>=25 ‚ąíPerioden seit 25 Periode Hoch25 ‚ąó 100< /mrow>Aroon Down=25< mo>‚ąíPerioden seit 25 Periode Niedrig25 ‚ąó 100\begin \text&= \frac{ 25-\text{Perioden seit 25 Periode Hoch}}{25} \ast100\ \text&=\frac{25-\text{Perioden seit 25 Periodentief}}{25}\ast100 \end<span-Klasse ="katex-html" aria-hidden="true">< /span>Aroon UpAroon Down< span class="mspace" style="margin-right:0.27777777777777778em;">= 25</ span></s pan>25‚ąíPerioden seit 25 Periodenhoch‚Äč</ span></ span> ‚ąó 100=25</ span>25 ‚ąíPerioden Seit 25 pro iod Niedrig ‚ąó 100<span-Klasse ="vlist" style="height:2.10744em;">< /span>

So berechnen Sie den Aroon-Indikator

Die Aroon-Berechnung erfordert die Verfolgung der H√∂chst- und Tiefstkurse, typischerweise √ľber 25 Perioden.

  1. Verfolgen Sie die Hochs und Tiefs der letzten 25 Perioden eines Vermögenswerts.

  2. Notieren Sie die Anzahl der Perioden seit dem letzten Hoch und Tief.

  3. Setzen Sie diese Zahlen in die Up- und Down-Aroon-Formeln ein.

Was sagt Ihnen der Aroon-Indikator?

Die Linien Aroon Up und Aroon Down schwanken zwischen null und 100, wobei Werte nahe 100 einen starken Trend und Werte nahe null einen schwachen Trend anzeigen. Je niedriger der Aroon Up, desto schwächer der Aufwärtstrend und desto stärker der Abwärtstrend und umgekehrt. Die Hauptannahme , die diesem Indikator zugrunde liegt, ist, dass der Kurs einer Aktie während eines Aufwärtstrends regelmäßig auf neuen Höchstständen schließt und in einem Abwärtstrend regelmäßig neue Tiefststände erreicht.

Der Indikator konzentriert sich auf die letzten 25 Perioden, ist aber auf null und 100 skaliert. Daher bedeutet ein Aroon Up-Wert √ľber 50, dass der Preis innerhalb der letzten 12,5 Perioden ein neues Hoch erreicht hat. Ein Wert nahe 100 bedeutet, dass vor kurzem ein Hoch gesehen wurde. Die gleichen Konzepte gelten f√ľr das Down Aroon. Wenn es √ľber 50 liegt, wurde ein Tief innerhalb der 12,5-Perioden beobachtet. Ein Abw√§rtswert nahe 100 bedeutet, dass vor kurzem ein Tief gesehen wurde.

√úberkreuzungen k√∂nnen Ein- oder Ausstiegspunkte signalisieren. Die Aufw√§rtskreuzung √ľber der Abw√§rtsbewegung kann ein Kaufsignal sein. Ein Abw√§rtskreuzen unter Aufw√§rts kann ein Verkaufssignal sein.

Wenn beide Indikatoren unter 50 liegen, kann dies signalisieren, dass sich der Preis konsolidiert. Neue Hochs oder Tiefs werden nicht geschaffen. H√§ndler k√∂nnen Ausbr√ľche sowie den n√§chsten Aroon-Crossover beobachten, um zu signalisieren, in welche Richtung sich der Preis bewegt.

Beispiel f√ľr die Verwendung des Aroon-Indikators

Die folgende Grafik zeigt ein Beispiel des Aroon-Indikators und wie er interpretiert werden kann.

In der obigen Grafik gibt es sowohl den Aroon-Indikator als auch einen Oszillator,. der beide Linien zu einem einzigen Messwert zwischen 100 und -100 kombiniert. Die Überschneidung von Aroon Up und Aroon Down deutete auf eine Trendwende hin. Während sich der Index im Trend befand, blieb der Aroon Down vor der Umkehrung sehr niedrig, was darauf hindeutet, dass der Index eine bullische Tendenz hatte. Trotz der Rally ganz rechts hat der Aroon-Indikator noch keine bullische Tendenz gezeigt. Dies liegt daran, dass sich der Kurs so schnell erholt hat, dass er trotz der Rallye in den letzten 25 Perioden (zum Zeitpunkt des Screenshots) kein neues Hoch erreicht hat.

Der Unterschied zwischen dem Aroon-Indikator und dem Directional Movement Index (DMI)

Der Aroon-Indikator ähnelt dem von Welles Wilder entwickelten Directional Movement Index (DMI). Auch hier werden Aufwärts- und Abwärtslinien verwendet, um die Richtung eines Trends anzuzeigen. Der Hauptunterschied besteht darin, dass sich die Aroon-Indikatorformeln hauptsächlich auf die Zeitspanne zwischen Hochs und Tiefs konzentrieren. Der DMI misst die Preisdifferenz zwischen aktuellen Hochs/Tiefs und vorherigen Hochs/Tiefs. Daher ist der Hauptfaktor beim DMI der Preis und nicht die Zeit.

Einschränkungen bei der Verwendung des Aroon-Indikators

Der Aroon-Indikator kann manchmal einen guten Ein- oder Ausstieg signalisieren, aber manchmal liefert er schlechte oder falsche Signale. Das Kauf- oder Verkaufssignal kann zu sp√§t erfolgen, nachdem bereits eine erhebliche Preisbewegung stattgefunden hat. Dies geschieht, weil der Indikator r√ľckw√§rts blickt und nicht voraussagend ist.

Ein Crossover mag auf dem Indikator gut aussehen, aber das bedeutet nicht, dass der Preis unbedingt eine gro√üe Bewegung machen wird. Der Indikator ber√ľcksichtigt nicht die Gr√∂√üe der Bewegungen, er k√ľmmert sich nur um die Anzahl der Tage seit einem Hoch oder Tief. Selbst wenn der Preis relativ flach ist, kommt es zu Crossovers, da schlie√ülich innerhalb der letzten 25 Perioden ein neues Hoch oder Tief erreicht wird. H√§ndler m√ľssen immer noch Preisanalysen und m√∂glicherweise andere Indikatoren verwenden, um fundierte Handelsentscheidungen zu treffen. Es wird nicht empfohlen, sich nur auf einen Indikator zu verlassen.

Höhepunkte

  • Wenn der Aroon Up √ľber dem Aroon Down liegt, deutet dies auf ein bullisches Kursverhalten hin.

  • Der Indikator wird normalerweise auf 25 Datenperioden angewendet, sodass der Indikator anzeigt, wie viele Perioden seit einem 25-Perioden-Hoch oder -Tief vergangen sind.

  • Wenn der Aroon Down √ľber dem Aroon Up liegt, signalisiert dies ein r√ľckl√§ufiges Kursverhalten.

  • Kreuzungen der beiden Linien k√∂nnen Trend√§nderungen signalisieren. Wenn beispielsweise Aroon Up Aroon Down kreuzt, kann dies bedeuten, dass ein neuer Aufw√§rtstrend beginnt.

  • Ein Wert unter 50 bedeutet, dass das Hoch/Tief innerhalb der 13 Perioden gesehen wurde.

  • Der Aroon-Indikator besteht aus zwei Linien. Eine Aufw√§rtslinie, die die Anzahl der Perioden seit einem Hoch misst, und eine Abw√§rtslinie, die die Anzahl der Perioden seit einem Tief misst.

  • Der Indikator bewegt sich zwischen Null und 100. Ein Wert √ľber 50 bedeutet, dass in den letzten 12 Perioden ein Hoch/Tief (je nachdem, welche Linie √ľber 50 liegt) gesehen wurde.