Investor's wiki

Aggregiertes Kapazitätsmanagement

Aggregiertes Kapazitätsmanagement

Was ist aggregiertes Kapazit├Ątsmanagement?

Aggregate Capacity Management (ACM) ist der Prozess der Planung und Verwaltung der Gesamtkapazit├Ąt der Ressourcen einer Organisation. Das aggregierte Kapazit├Ątsmanagement zielt darauf ab, Kapazit├Ąt und Nachfrage auf kosteng├╝nstige Weise auszugleichen. Im Gegensatz zu einem t├Ąglichen oder w├Âchentlichen Kapazit├Ątsmanagement ist es im Allgemeinen mittelfristiger Natur.

Der Begriff ÔÇ×AggregatÔÇť bezeichnet die Tatsache, dass diese Form des Kapazit├Ątsmanagements eine Ressource wie Arbeitskraft oder Produktionskapazit├Ąt insgesamt betrachtet, ohne zwischen verschiedenen Arten zu unterscheiden.

Funktionsweise des aggregierten Kapazit├Ątsmanagements

Als Beispiel f├╝r dieses Konzept w├╝rde in einem Werk, das verschiedene Arten von Computern herstellt, das aggregierte Kapazit├Ątsmanagement die Gesamtzahl der ├╝ber einen Zeitraum von drei Monaten herzustellenden Computer ber├╝cksichtigen, ohne die Zusammensetzung des Produktmix zu ber├╝cksichtigen ÔÇô Desktop, Laptop oder Tablet-Computer. Ein aggregierter Kapazit├Ątsplan geht davon aus, dass die Mischung verschiedener Produkte und Dienstleistungen w├Ąhrend des Planungszeitraums relativ konstant bleibt.

Das Gesamtkapazit├Ątsmanagement ist im Allgemeinen ein dreistufiger Prozess ÔÇô Messung der Gesamtnachfrage und der Kapazit├Ątsniveaus f├╝r den Planungszeitraum, Identifizierung alternativer Kapazit├Ątspl├Ąne bei Bedarfsschwankungen und Auswahl eines geeigneten Kapazit├Ątsplans.

Betriebsleiter sind normalerweise mit einer Bedarfsprognose konfrontiert, die wahrscheinlich weder sicher noch konstant ist. Sie werden eine gewisse Vorstellung von ihrer eigenen F├Ąhigkeit haben, diesen Bedarf zu decken, aber bevor endg├╝ltige Entscheidungen getroffen werden, m├╝ssen sie ├╝ber quantitative Daten sowohl zur Kapazit├Ąt als auch zur Nachfrage verf├╝gen. Schritt eins besteht also darin, die aggregierte Nachfrage und die Kapazit├Ątsniveaus f├╝r den Planungszeitraum zu messen.

Der zweite Schritt besteht darin, die alternativen Kapazit├Ątspl├Ąne zu identifizieren, die als Reaktion auf die Nachfrageschwankungen angenommen werden k├Ânnten. Der dritte Schritt besteht darin, den f├╝r ihre Umst├Ąnde am besten geeigneten Kapazit├Ątsplan auszuw├Ąhlen. Bedarfsprognosen sind ein wichtiger Beitrag zur Entscheidung ├╝ber das Kapazit├Ątsmanagement. Was das Kapazit├Ątsmanagement betrifft, gibt es drei Anforderungen aus einer Bedarfsprognose.

Warum aggregiertes Kapazit├Ątsmanagement wichtig ist

F├╝r eine Organisation ist es sehr wichtig, die Kapazit├Ąt ihrer Ressourcen zu verstehen. Dieses Wissen wird dem Unternehmen helfen, seine Produktionskapazit├Ąt und -beschr├Ąnkungen zu kennen und zu verstehen und was zu weiteren Verkaufsprognosen und einer sofortigen Lieferung von Produkten an die Kunden f├╝hren wird.

Das aggregierte Kapazit├Ątsmanagement hilft einem Unternehmen auch dabei, das richtige Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage aufrechtzuerhalten, ohne die Ressourcen zu belasten. Die Ressourcen k├Ânnen von Unternehmen zu Unternehmen variieren, aber die Gesamtkapazit├Ąt ber├╝cksichtigt sowohl manuelle als auch maschinelle Ressourcen und unterscheidet nicht wirklich zwischen den beiden.

H├Âhepunkte

  • ACM unterscheidet nicht zwischen den Arten von Ressourcen, ├╝ber die ein Unternehmen verf├╝gt.

  • Aggregate Capacity Management (ACM) ist eine Managementstrategie, die darauf abzielt, die Gesamtkapazit├Ątsauslastung eines Unternehmens ├╝ber seine Ressourcen zu optimieren.

  • ACM folgt einem dreistufigen Prozess: Messen der Gesamtnachfrage und Kapazit├Ątsniveaus f├╝r den Planungszeitraum, Identifizieren alternativer Kapazit├Ątspl├Ąne im Falle von Nachfrageschwankungen und Ausw├Ąhlen eines geeigneten Kapazit├Ątsplans.