Investor's wiki

Arbitrage

Arbitrage

Arbitrage ist die Praxis, Verm√∂genswerte √ľber zwei oder mehr M√§rkte zu kaufen und zu verkaufen, um von unterschiedlichen Preisen zu profitieren. Beispielsweise k√∂nnte ein H√§ndler einen bestimmten Verm√∂genswert auf einem Markt kaufen und denselben Verm√∂genswert schnell auf einem anderen Markt zu einem h√∂heren Preis verkaufen.

Der Grund, warum Arbitrage existiert, liegt in der Ineffizienz der Märkte. Dies bedeutet, dass ein bestimmter Vermögenswert an verschiedenen Orten unterschiedliche Handelspreise aufweisen kann, obwohl beide Märkte genau denselben Vermögenswert (oder sehr ähnliche) anbieten.

Im Zusammenhang mit den Finanzm√§rkten wird Arbitrage oft als fundamentale Kraft angesehen, da sie verhindert, dass unterschiedliche M√§rkte erhebliche Preisunterschiede zwischen √§hnlichen oder identischen Verm√∂genswerten schaffen. Daher st√ľtzt sich die Praxis der Arbitrage auf kleine Preisabweichungen und f√ľhrt daher tendenziell zu einer Preiskonvergenz. Die Geschwindigkeit, mit der diese Konvergenz eintritt, kann als Ma√ü f√ľr die Gesamtmarkteffizienz verwendet werden. Ein perfekt effizienter Markt w√ľrde √ľberhaupt keine Arbitrage-M√∂glichkeiten bieten, da jeder Handelswert an allen B√∂rsen den exakt gleichen Preis h√§tte.

Bei korrekter Durchf√ľhrung kann Arbitrage als risikofreier Weg angesehen werden, um aus vor√ľbergehenden Preisunterschieden Kapital zu schlagen. Dennoch sollte man bedenken, dass Trading Bots auf allen Arten von M√§rkten laufen und viele von ihnen speziell entwickelt wurden, um Arbitragem√∂glichkeiten zu nutzen. Daher kann der Arbitragehandel je nach Strategie und Ausf√ľhrung einige Risiken bergen.

Innerhalb der Kryptow√§hrungsm√§rkte besteht der beste Weg, um von Arbitragem√∂glichkeiten zu profitieren, darin, die Abh√§ngigkeit von Blockchain-Transaktionen zu vermeiden. Wenn ein H√§ndler beispielsweise Arbitrage mit Bitcoin an zwei verschiedenen B√∂rsen durchf√ľhren m√∂chte, w√§re es f√ľr diesen H√§ndler besser, ein Konto auf beiden Plattformen zu haben. Dar√ľber hinaus sollten beide Konten √ľber gen√ľgend Guthaben verf√ľgen, um sicherzustellen, dass sie sofort kaufen und verkaufen k√∂nnen, ohne sich auf Einzahlungs- und Auszahlungsbest√§tigungen verlassen zu m√ľssen (was je nach Netzwerkverkehr drei√üig Minuten oder l√§nger dauern kann).

Obwohl wir mindestens zehn verschiedene Arten von Arbitrage-Strategien haben, beziehen sich Händler oft auf die gerade beschriebene, die die traditionellere Form ist und als reine Arbitrage bekannt ist. Da diese Strategie eher auf der Entdeckung von Marktineffizienzen und Preisunterschieden als auf Spekulationen beruht, wird sie oft als risikoarmer Ansatz angesehen.

Eine andere weniger beliebte Methode wird Merger Arbitrage (oder Risk Arbitrage) genannt und ist, wie der Name schon sagt, ein hochspekulativer Ansatz, der auf der Erwartung eines H√§ndlers beruht, dass ein zuk√ľnftiges Ereignis den Preis eines Verm√∂genswerts beeinflussen wird. Dies kann beispielsweise Unternehmensk√§ufe, Fusionen oder Insolvenzantr√§ge umfassen.

Höhepunkte

  • Arbitrage-Trades werden mit Aktien, Rohstoffen und W√§hrungen get√§tigt.

  • Arbitrage ist der gleichzeitige Kauf und Verkauf eines Verm√∂genswerts auf verschiedenen M√§rkten, um winzige Preisunterschiede auszunutzen.

  • Arbitrage nutzt die unvermeidlichen Ineffizienzen der M√§rkte aus.

FAQ

Was sind einige Beispiele f√ľr Arbitrage?

Die Standarddefinition von Arbitrage umfasst den Kauf und Verkauf von Aktien, Rohstoffen oder W√§hrungen auf mehreren M√§rkten, um von unvermeidlichen Preisunterschieden von Minute zu Minute zu profitieren. Das Wort Arbitrage wird jedoch manchmal auch zur Beschreibung anderer Handelsaktivit√§ten verwendet. Fusionsarbitrage,. bei der Aktien von Unternehmen vor einer angek√ľndigten oder erwarteten Fusion gekauft werden, ist eine Strategie, die bei Hedgefonds-Anlegern beliebt ist.

Warum ist Arbitrage wichtig?

Arbitrage-H√§ndler steigern im Zuge der Gewinnerzielung die Effizienz der Finanzm√§rkte. Beim Kauf und Verkauf verringern sich die Preisunterschiede zwischen identischen oder √§hnlichen Verm√∂genswerten. Die preisg√ľnstigeren Verm√∂genswerte werden hochgeboten, w√§hrend die h√∂herpreisigen Verm√∂genswerte verkauft werden. Auf diese Weise beseitigt Arbitrage Ineffizienzen in der Preisgestaltung des Marktes und f√ľgt dem Markt Liquidit√§t hinzu.

Was ist Arbitrage?

Arbitrage ist Handel, der die winzigen Preisunterschiede zwischen identischen Vermögenswerten in zwei oder mehr Märkten ausnutzt. Der Arbitrage-Händler kauft den Vermögenswert auf einem Markt und verkauft ihn gleichzeitig auf dem anderen Markt, um die Differenz zwischen den beiden Preisen einzustreichen. Es gibt kompliziertere Variationen in diesem Szenario, aber alle hängen davon ab, Marktineffizienzen zu identifizieren. Arbitrageure, wie Arbitragehändler genannt werden, arbeiten normalerweise im Auftrag großer Finanzinstitute. Es handelt sich normalerweise um den Handel mit einer beträchtlichen Geldsumme, und die Gelegenheiten, die es in Sekundenbruchteilen bietet, können nur mit hochentwickelter Software identifiziert und darauf reagiert werden.