Investor's wiki

Forderungsabtretung

Forderungsabtretung

Was ist Forderungsabtretung?

Forderungsabtretung ist ein Kreditvertrag, bei dem der Kreditnehmer Forderungen an das kreditgebende Institut abtritt. Als Gegenleistung für diese Forderungsabtretung erhält der Kreditnehmer ein Darlehen über einen Prozentsatz, der bis zu 100 % der Forderungen betragen kann.

Der Darlehensnehmer zahlt Zinsen, eine ServicegebĂĽhr auf das Darlehen und die abgetretenen Forderungen dienen als Sicherheit. Zahlt der Darlehensnehmer das Darlehen nicht zurĂĽck, erlaubt der Vertrag dem Darlehensgeber die Einziehung der abgetretenen Forderungen.

Forderungsabtretung verstehen

Bei einer Forderungsabtretung behält der Kreditnehmer das Eigentum an den abgetretenen Forderungen und damit das Risiko, dass einige Forderungen nicht zurückgezahlt werden. In diesem Fall kann das kreditgebende Institut die Zahlung direkt vom Kreditnehmer verlangen. Diese Regelung wird als „Forderungsabtretung mit Rückgriff“ bezeichnet. Die Forderungsabtretung ist nicht mit einer Verpfändung oder einer Forderungsfinanzierung zu verwechseln.

Eine Abtretung von Forderungen war in der Regel teurer als andere Formen der Kreditaufnahme. Häufig können Unternehmen, die es verwenden, keine kostengünstigeren Optionen erhalten. Manchmal wird es von Unternehmen verwendet, die schnell wachsen oder aus anderen Gründen zu wenig Bargeld zur Verfügung haben, um ihren Betrieb zu finanzieren.

Neue Startups im Fintech-Bereich wie C2FO adressieren dieses Segment der Supply Chain Finance, indem sie Marktplätze für Forderungen schaffen. Liduidx ist ein weiteres Fintech-Unternehmen, das Lösungen durch die Digitalisierung dieses Prozesses und die Verbindung von Finanzierungsanbietern anbietet.

Finanziers sind möglicherweise bereit, Kreditvereinbarungen mit unterschiedlichen potenziellen Bestimmungen auf unterschiedliche Weise zu strukturieren

Besondere Ăśberlegungen

Forderungen (AR oder einfach „Forderungen“) beziehen sich auf ausstehende Rechnungen eines Unternehmens, die Kunden in Rechnung gestellt wurden und noch nicht bezahlt wurden. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen werden in der Bilanz eines Unternehmens als Vermögenswert ausgewiesen, in der Regel als Umlaufvermögen mit innerhalb eines Jahres fälligen Rechnungszahlungen.

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen gelten als relativ liquide Vermögenswerte. Daher sind diese fälligen Mittel von potenziellem Wert für Kreditgeber und Finanziers. Einige Unternehmen sehen ihre Forderungen möglicherweise als Belastung an, da sie voraussichtlich bezahlt werden, aber Inkasso erfordern und nicht sofort in Bargeld umgewandelt werden können. Daher kann die Abtretung von Forderungen für bestimmte Unternehmen attraktiv sein.

Der Prozess der Abtretung von Forderungen wird zusammen mit anderen Finanzierungsformen oft als Factoring bezeichnet, und die Unternehmen, die sich darauf konzentrieren, können als Factoring-Unternehmen bezeichnet werden. Factoring-Unternehmen konzentrieren sich in der Regel im Wesentlichen auf das Geschäft mit der Finanzierung von Forderungen, Factoring ist jedoch im Allgemeinen ein Produkt eines jeden Finanzierers.

Höhepunkte

  • Normalerweise suchen neue und schnell wachsende Unternehmen oder solche, die anderswo keine traditionelle Finanzierung finden können, diese Methode.

  • Forderungsabtretung ist eine Methode der Fremdfinanzierung, bei der der Kreditgeber die Forderungen des kreditnehmenden Unternehmens ĂĽbernimmt.

  • Forderungen gelten als liquide Mittel.

  • Wenn ein Kreditnehmer sein Darlehen nicht zurĂĽckzahlt, schĂĽtzt die Kontenabtretungsvereinbarung den Kreditgeber.

  • Diese Form der alternativen Finanzierung wird oft als weniger wĂĽnschenswert angesehen, da sie fĂĽr den Kreditnehmer ziemlich kostspielig sein kann, mit Jahreszinsen von bis zu 100 %.