Investor's wiki

501(c)(3) Organisation

501(c)(3) Organisation

Was ist eine 501(c)(3)-Organisation?

Section 501(c)(3) ist ein Teil des US Internal Revenue Code (IRC) und eine spezifische Steuerkategorie fĂŒr gemeinnĂŒtzige Organisationen. Organisationen, die die Anforderungen von Abschnitt 501(c)(3) erfĂŒllen, sind von der Bundeseinkommensteuer befreit. WĂ€hrend der Internal Revenue Service (IRS) mehr als 30 Arten von gemeinnĂŒtzigen Organisationen anerkennt, können nur diejenigen, die sich fĂŒr den 501(c)(3)-Status qualifizieren, sagen, dass Spenden an sie steuerlich absetzbar sind.

Die meisten Organisationen, die fĂŒr die Benennung nach 501(c)(3) in Frage kommen, fallen in eine von drei Kategorien: WohltĂ€tigkeitsorganisationen, Kirchen und religiöse Organisationen und private Stiftungen. Die in Abschnitt 501(c)(3) beschriebenen Regeln werden vom US-Finanzministerium ĂŒber den IRS geregelt.

Funktionsweise einer 501(c)(3)-Organisation

Um vom IRS als gemeinnĂŒtzige Organisation angesehen zu werden, muss eine Gruppe ausschließlich fĂŒr einen dieser Zwecke tĂ€tig sein: karitative, religiöse, erzieherische, wissenschaftliche, literarische, Tests fĂŒr die öffentliche Sicherheit, Förderung nationaler oder internationaler Amateursportwettbewerbe oder Verhinderung von Grausamkeit gegenĂŒber Kindern oder Tiere.

DarĂŒber hinaus definiert der IRS „wohltĂ€tige“ AktivitĂ€ten als „Hilfe fĂŒr die Armen, Notleidenden oder Unterprivilegierten; Förderung der Religion; Förderung von Bildung oder Wissenschaft; Errichtung oder Instandhaltung öffentlicher GebĂ€ude, DenkmĂ€ler oder Werke; die Entlastung der Regierung; Abbau von Spannungen in der Nachbarschaft; Beseitigung von Vorurteilen und Diskriminierung; Verteidigung der gesetzlich gesicherten Menschen- und BĂŒrgerrechte; und BekĂ€mpfung der Verschlechterung der Gemeinschaft und der JugendkriminalitĂ€t.“

Anforderungen einer 501(c)(3)-Organisation

Um gemĂ€ĂŸ Abschnitt 501(c)(3) steuerbefreit zu sein, darf eine Organisation keinen privaten Interessen dienen, einschließlich der Interessen des Urhebers, der Familie des Urhebers, der Anteilseigner der Organisation, anderer benannter Personen oder anderer von Privatpersonen kontrollierter Personen Interessen. Keiner der Nettoeinnahmen der Organisation darf zugunsten eines privaten Anteilseigners oder einer Einzelperson verwendet werden; alle Einnahmen dĂŒrfen ausschließlich fĂŒr die Förderung des wohltĂ€tigen Zwecks verwendet werden.

Einer Organisation nach 501(c)(3) ist es auch untersagt, ihre AktivitĂ€ten zu nutzen, um die Gesetzgebung in erheblichem Maße zu beeinflussen, einschließlich der Teilnahme an KampagnenaktivitĂ€ten zur UnterstĂŒtzung oder Ablehnung eines bestimmten politischen Kandidaten. Es ist ihr normalerweise nicht gestattet, Lobbyarbeit zu betreiben (außer in FĂ€llen, in denen ihre Ausgaben unter einem bestimmten Betrag liegen).

Den von der Organisation beschĂ€ftigten Personen muss eine „angemessene VergĂŒtung“ gezahlt werden, die auf dem angemessenen Marktwert basiert,. den die Arbeitsfunktion erfordert.

Sobald eine Organisation als 501(c)(3) kategorisiert ist, bleibt die Bezeichnung bestehen, solange die Organisation besteht, es sei denn, sie wird vom IRS widerrufen.

Um gemĂ€ĂŸ Section 501(c)(3) steuerbefreit zu bleiben, muss eine Organisation auch ihrem GrĂŒndungszweck treu bleiben. Wenn eine Organisation dem IRS zuvor mitgeteilt hat, dass ihre Mission darin besteht, weniger privilegierten Personen den Zugang zu einer Hochschulausbildung zu ermöglichen, muss sie diesen Zweck beibehalten. Wenn sie sich fĂŒr eine andere Berufung entscheidet – zum Beispiel Hilfe fĂŒr vertriebene Familien in von Armut geplagten LĂ€ndern zu senden – muss die 501(c)(3)-Organisation zuerst den IRS ĂŒber ihre BetriebsĂ€nderung informieren, um den Verlust ihrer Steuern zu verhindern -befreiter Status.

WĂ€hrend fĂŒr eine 501(c)(3)-Organisation ein gewisses Einkommen aus nicht zusammenhĂ€ngenden GeschĂ€ftstĂ€tigkeiten zulĂ€ssig ist, erhĂ€lt die steuerbefreite WohltĂ€tigkeitsorganisation möglicherweise keine wesentlichen EinkĂŒnfte aus nicht zusammenhĂ€ngenden GeschĂ€ftstĂ€tigkeiten. Dies bedeutet, dass der Großteil der BemĂŒhungen des Unternehmens auf seinen steuerbefreiten Zweck als gemeinnĂŒtzige Organisation gerichtet sein muss. Jegliches nicht damit verbundene GeschĂ€ft aus dem Verkauf von Waren oder Mietobjekten muss eingeschrĂ€nkt werden oder die Organisation könnte ihren 501(c)(3)-Status verlieren. WĂ€hrend der IRS nicht genau angibt, wie viel zu viel unabhĂ€ngiges GeschĂ€ftseinkommen ist, schĂ€tzt die Anwaltskanzlei Hurwit & Associates, die sich auf die Vertretung gemeinnĂŒtziger Organisationen spezialisiert hat, den Betrag auf irgendwo zwischen 15 % und 30 %.

WĂ€hrend Organisationen, die die Anforderungen von Abschnitt 501(c)(3) erfĂŒllen, von der Bundeseinkommensteuer befreit sind, mĂŒssen sie die Bundeseinkommensteuer von den Gehaltsschecks ihrer Mitarbeiter einbehalten und Sozialversicherungs- und Medicare-Steuern zahlen. Sie mĂŒssen jedoch keine Bundesarbeitslosensteuer zahlen.

Besondere Überlegungen

Organisationen, die die Anforderungen der Steuerkategorie 501(c)(3) erfĂŒllen, können in zwei Kategorien eingeteilt werden: öffentliche WohltĂ€tigkeitsorganisationen und private Stiftungen. Der Hauptunterschied zwischen diesen beiden Kategorien besteht darin, wie sie ihre finanzielle UnterstĂŒtzung erhalten.

Öffentliche WohltĂ€tigkeit

Eine öffentliche WohltĂ€tigkeitsorganisation ist eine gemeinnĂŒtzige Organisation, die einen wesentlichen Teil ihres Einkommens oder ihrer Einnahmen von der Öffentlichkeit oder der Regierung erhĂ€lt. Mindestens ein Drittel seines Einkommens muss aus Spenden der Allgemeinheit stammen (einschließlich Einzelpersonen, Unternehmen und anderer gemeinnĂŒtziger Organisationen).

Wenn eine Person an eine Organisation spendet, die der IRS als öffentliche WohltĂ€tigkeitsorganisation ansieht, kann sie Anspruch auf bestimmte SteuerabzĂŒge haben, die ihnen helfen können, ihr zu versteuerndes Einkommen zu senken. Im Allgemeinen ist der Gesamtbetrag der Spenden an eine steuerbefreite öffentliche WohltĂ€tigkeitsorganisation, die eine Person geltend machen kann, auf 50 % ihres bereinigten Bruttoeinkommens (AGI) begrenzt. Es gibt jedoch keine BeschrĂ€nkung fĂŒr Spenden an qualifizierte WohltĂ€tigkeitsorganisationen, wie z. B. 501(c)(3).

Private Stiftung

Eine private Stiftung wird in der Regel von einer Einzelperson, einer Familie oder einem Unternehmen gehalten und erhĂ€lt den grĂ¶ĂŸten Teil ihres Einkommens von einer kleinen Gruppe von Spendern. Private Stiftungen unterliegen strengeren Regeln und Vorschriften als öffentliche WohltĂ€tigkeitsorganisationen. Alle 501(c)(3)-Organisationen werden automatisch als private Stiftungen eingestuft, es sei denn, sie können nachweisen, dass sie die IRS-Standards erfĂŒllen, um als öffentliche WohltĂ€tigkeitsorganisation zu gelten. Die AbzugsfĂ€higkeit von Zuwendungen an eine private Stiftung ist eingeschrĂ€nkter als bei Zuwendungen an eine gemeinnĂŒtzige Einrichtung.

Um den Steuerbefreiungsstatus gemĂ€ĂŸ Abschnitt 501(c)(3) zu beantragen, mĂŒssen die meisten gemeinnĂŒtzigen Organisationen das Formular 1023 oder das Formular 1023-EZ innerhalb von 27 Monaten nach ihrer GrĂŒndung einreichen. Die gemeinnĂŒtzige Organisation muss ihre Satzung beifĂŒgen und Dokumente vorlegen, die belegen, dass die Organisation nur fĂŒr befreite Zwecke tĂ€tig ist.

Allerdings mĂŒssen nicht alle Organisationen, die sich fĂŒr die Steuerkategorie qualifizieren, das Formular 1023 einreichen. Beispielsweise sind öffentliche WohltĂ€tigkeitsorganisationen, die weniger als 5.000 US-Dollar an Einnahmen pro Jahr erzielen, von der Einreichung dieses Formulars befreit. Auch wenn es nicht erforderlich ist, können sie das Formular dennoch einreichen, um sicherzustellen, dass Spenden an ihre Organisation fĂŒr Spender steuerlich absetzbar sind.

Vor- und Nachteile einer 501(c)(3)-Organisation

Der 501(c)(3)-Status bietet den benannten Organisationen und den Menschen, denen sie dienen, eine Vielzahl von Vorteilen. ZunĂ€chst einmal sind 501(c)(3)-Organisationen von der Zahlung von Bundeseinkommens- und Arbeitslosensteuern befreit, und Gönner, die an sie spenden, können einen Steuerabzug fĂŒr ihre BeitrĂ€ge geltend machen.

Um bei der Finanzierung zu helfen und ihre Mission voranzutreiben, sind diese Organisationen berechtigt, staatliche und private ZuschĂŒsse zu erhalten. Um sich zu qualifizieren, muss die Organisation eine Mission haben, die mit dem Zweck des Zuschusses und einem Bedarf dafĂŒr ĂŒbereinstimmt. DarĂŒber hinaus erhalten 501(c)(3)-Organisationen hĂ€ufig Rabatte von EinzelhĂ€ndlern, kostenlose Werbung in Form von AnkĂŒndigungen öffentlicher Dienste sowie Lebensmittel und Verbrauchsmaterialien von anderen gemeinnĂŒtzigen Organisationen, die in Zeiten der Not helfen sollen.

Ein 501(c)(3) könnte der Lebenstraum seines GrĂŒnders sein; Sobald es jedoch als 501(c)(3) eingerichtet wurde, gehört es nicht mehr seinem GrĂŒnder. Vielmehr handelt es sich um eine missionsorientierte Organisation, die der Öffentlichkeit gehört. Um seine gĂŒnstige steuerliche Behandlung aufrechtzuerhalten, muss es innerhalb der Grenzen des Gesetzes zu 501(c)(3)-Organisationen operieren.

Da die Organisation der Öffentlichkeit dient, muss sie mit voller Transparenz arbeiten. Daher stehen seine Finanzen, einschließlich GehĂ€lter, der Öffentlichkeit zur VerfĂŒgung und unterliegen ihrer ÜberprĂŒfung.

TTT

Beispiel einer 501(c)(3)-Organisation

Das American Red Cross wurde 1881 gegrĂŒndet und 1900 vom Kongress gechartert und ist eine der Ă€ltesten gemeinnĂŒtzigen Organisationen der Vereinigten Staaten. Sein Leitbild besagt, dass das Rote Kreuz „menschliches Leid angesichts von NotfĂ€llen verhindert und lindert, indem es die Kraft von Freiwilligen und die GroßzĂŒgigkeit von Spendern mobilisiert“. Seit seiner GrĂŒndung ist es sein Ziel, Angehörigen der StreitkrĂ€fte zu dienen und bei Katastrophen Hilfe zu leisten.

Das Rote Kreuz ist in 191 LĂ€ndern vertreten und betreibt das weltweit grĂ¶ĂŸte Netzwerk von Freiwilligen. Diese 501(c)(3)-Organisation ist in drei Abteilungen unterteilt: die Nationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften und das Internationale Komitee des Roten Kreuzes.

Die Nationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, zu denen auch das Amerikanische Rote Kreuz gehört, zielen darauf ab, menschliches Leid weltweit zu lindern, indem sie untergeordneten Organisationen die Möglichkeit geben, innerhalb ihrer Landesgrenzen zu operieren, um Katastrophenhilfe, Bildung und andere damit verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften leistet in Friedenszeiten weltweite humanitĂ€re Hilfe, beispielsweise durch die UnterstĂŒtzung von FlĂŒchtlingen. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz leistet humanitĂ€re Hilfe fĂŒr Menschen, die von Kriegen oder anderen bewaffneten Konflikten betroffen sind.

Personen, die ihre SteuerabzĂŒge auffĂŒhren, können zum Roten Kreuz beitragen und den gespendeten Betrag als Abzug geltend machen. Steuerzahler, die den Standardabzug nutzen, können im Jahr 2021 weiterhin bis zu 600 $ ihrer 501(c)(3)-BeitrĂ€ge als Steuerabzug geltend machen.

Das Endergebnis

501(c)(3)-Organisationen sind gemeinnĂŒtzige Gruppen mit einer speziellen Mission. Den meisten Menschen sind sie als Kirchen und WohltĂ€tigkeitsorganisationen bekannt, aber sie schließen auch private Stiftungen ein. Solange sie zur UnterstĂŒtzung ihrer Mission tĂ€tig sind, erhalten sie eine steuerliche Vorzugsbehandlung, wie z. B. die Vermeidung von Bundeseinkommens- und Arbeitslosensteuern.

Höhepunkte

  • Um ihre steuerliche Vorzugsbehandlung zu erhalten, darf die gemeinnĂŒtzige Organisation nicht von ihrem Zweck oder ihrer Mission abweichen.

  • Section 501(c)(3) ist ein Teil des US Internal Revenue Code (IRC) und eine spezifische Steuerkategorie fĂŒr gemeinnĂŒtzige Organisationen.

  • WĂ€hrend der IRS mehr als 30 Arten von gemeinnĂŒtzigen Organisationen anerkennt, können nur Organisationen, die sich fĂŒr den 501(c)(3)-Status qualifizieren, sagen, dass Spenden an sie steuerlich absetzbar sind.

  • Organisationen, die die Anforderungen von Abschnitt 501(c)(3) erfĂŒllen, sind von der Bundeseinkommensteuer befreit.

  • Organisationen gemĂ€ĂŸ 501(c)(3) mĂŒssen ihren Mitarbeitern marktgerechte Löhne zahlen.

FAQ

Wie viel kostet es, einen 501(c)(3) anzufangen?

Die mit der Erstellung eines 501(c)(3) verbundenen Kosten variieren je nach den BedĂŒrfnissen der Organisation. Einige Kosten können jedoch angenĂ€hert werden. Beispielsweise kostet die Einreichung der Satzung beim Staat normalerweise etwa 100 US-Dollar. Die AnmeldegebĂŒhr fĂŒr das IRS-Formular 1023 betrĂ€gt 600 USD. FĂŒr Organisationen, die weniger als 50.000 US-Dollar an Jahreseinnahmen erwarten, kann das Formular 1023 EZ jedoch fĂŒr 275 US-Dollar eingereicht werden.

Was ist der Unterschied zwischen einem 501(c)(3) und einem 501(c)(4)?

Eine 501(c)(3)-Organisation ist eine gemeinnĂŒtzige Organisation, die ausschließlich fĂŒr einen der folgenden Zwecke gegrĂŒndet wurde: karitative, religiöse, erzieherische, wissenschaftliche, literarische, Tests fĂŒr die öffentliche Sicherheit, Förderung nationaler oder internationaler Amateursportwettbewerbe oder Verhinderung von Grausamkeit gegenĂŒber Kindern oder Tiere. Lobbyarbeit ist diesen Organisationen meist untersagt. Alternativ sind 501(c)(4)-Organisationen, die ebenfalls gemeinnĂŒtzig sind, soziale Wohlfahrtsgruppen und dĂŒrfen Lobbyarbeit betreiben.

MĂŒssen Sie ein Unternehmen sein, um einen 501(c)(3) zu erhalten?

Um sich fĂŒr den 501(c)(3)-Status zu qualifizieren, muss die Organisation laut IRS „als Trust, Corporation oder Association“ gegrĂŒndet werden.

Wie beginnt man einen 501(c)(3)?

Um einen 501(c)(3) zu erstellen, mĂŒssen Sie die Art der Organisation und ihren Zweck oder ihre Mission definieren. Bevor Sie einen Namen auswĂ€hlen, suchen Sie, um sicherzustellen, dass er nicht vergeben ist. Falls verfĂŒgbar, sichern Sie den Namen, indem Sie ihn bei Ihrem Staat registrieren. Ansonsten den Namen bei der Hinterlegung der Satzung sichern. Die Satzung muss bei dem Staat eingereicht werden, in dem sie organisiert wird, und gemĂ€ĂŸ den staatlichen Regeln fĂŒr gemeinnĂŒtzige Organisationen gemeinnĂŒtzige Organisationen. Erstellen Sie nach Abschluss die Satzung Ihrer Organisation, die festlegt, wie die Organisation strukturiert und verwaltet wird. Schließlich ernennen und treffen Sie sich mit Ihrem Vorstand.

Wie lange dauert es, bis man ein Bestimmungsschreiben nach 501(c)(3) erhÀlt?

Nach der Beantragung der Ausnahme gemĂ€ĂŸ 501(c)(3) wird ein Bestimmungsschreiben verschickt. Der IRS wird nur sagen, dass „AntrĂ€ge so schnell wie möglich bearbeitet werden“ und „in der Reihenfolge bearbeitet werden, in der sie beim IRS eingehen“. Es enthĂ€lt jedoch eine Liste mit 10 Tipps, die den Prozess verkĂŒrzen können. Anekdotisch heißt es auf der Website BoardEffect, die Software anbietet, die „die Arbeit ihrer VorstĂ€nde einfacher, effizienter und effektiver machen soll“. weniger als zwei bis vier Wochen, wenn Sie das Formular 1023-EZ einreichen können. Diejenigen, die das Formular 1023 einreichen mĂŒssen (oder wĂ€hlen), werden jedoch wahrscheinlich zwischen drei und sechs Monate warten, um ihren Brief zu erhalten, wĂ€hrend die Wartezeit in einigen FĂ€llen bis zu einem Jahr dauern kann.